Breadcrumbs

Artikel

Keineswegs, und das meine ich ausdrücklich so!  Es wäre ja auch ein Ding, wenn ich nicht überzeugt wäre, von dem, was ich hier mit dir teile. Aber ich sehe sie als eine Maßnahme, die wie ein Zahnrad mit anderen Therapien ineinandergreift. 
 

Dreht sich eines der Räder, bewegen sich alle anderen auch mit. Nimmst du an einer Stelle Einfluss auf das Geschehen, wirkt es sich auf alle anderen Maßnahmen ebenfalls aus. Es kommt auf allen Ebenen etwas in Bewegung. 

 

Als ich vor einigen Jahren begonnen habe, Menschen mit einer Krebserkrankung in Sachen Ernährung zu beraten, habe ich sehr schnell festgestellt, welche Probleme Betroffene bewegen:

 

„Du siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht.“

 

Dieses Zitat bringt meine Erfahrung der letzten Jahre auf den Punkt!

 

Leben in einer Informationsgesellschaft ist wahrlich nicht immer einfach. Das Problem ist nicht, dass es zu wenig Informationen gibt, im Gegenteil, du wirst erschlagen damit. Aber haben sie dir bis jetzt wirklich geholfen? 

 

 

Wäre das nicht schön, wenn wir ihn endlich fänden, DEN Schlüssel im Kampf gegen Krebs?

 

In den letzten Jahren habe ich viele Gespräche mit Betroffenen geführt und mich haben  die unglaublichen Geschichten von Menschen in ihren Bann gezogen, die entgegen aller Prognosen ihren Weg mit Krebs gehen. Die  wirkliche Heilung erfahren oder seit Jahren in einer durchaus friedlichen Coexistenz mit ihrem Tumorgeschehen leben. Dabei habe ich mich immer gefragt: 

 

  • Wie schaffen diese Menschen das?
  • Was zeichnet sie aus?
  • Woher nehmen sie ihre Kraft, ihren Glauben?

Insbesondere in psycho-spirituellen Kreisen wird dieser Satz so oft fehlinterpretiert in dem uns erklärt wird,  dass wir durch unser Denken und Handeln Krankheit in unser Leben gezogen haben. Ich weiß nicht, wie du darüber denkst, aber ich habe mir mal ein paar persönliche Gedanken dazu gemacht:

 

Wie viel Verantwortung hat jeder von uns für das, was geschieht?

Im Aufwind

Im Aufwind

Stoffwechseltest

Stoffwechseltest

Anfahrt